Kontakt

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen

Weitere Informationen:

 

hada_bild

Vita

In Tübingen geboren

Keramiklehre

Vier Jahre B.G.- Klinik, Ergotherapie

Fachlehrerausbildung für „Bildhaftes Gestalten und Werken“ Stuttgart

Lehrtätigkeit

Heirat, Geburt von zwei Söhnen

Dozententätigkeit VHS Tübingen

10 Jahre Keramikkurse in eigener Werkstatt : Kinder, Erwachsene , Senioren

 

Parallele Weiterbildungen

Aktzeichnen: Künstlerbund Tübingen bei Ugge Bärtle / Bildhauer

Keramikklasse: Uli Günther / Kunstakademie Stuttgart

Aquarellwochen: Europäische Kunstakademie Trier

Bildhauerschule (D): Jonas Balena Reutlingen

Bildhauersymposien (It): Suvereto, Pietrasanta

Akademie-Kunstwochen: Acrylmalerei, Keramik, Monotypie, Digitale Fotografie, Intagliotypie, Mischtechniken

 

Seit 2007 eigenes Atelier in Tübingen / Lustnau

 

Ausstellungen im In - und Ausland

Messestand 2010 „Antik- und Kunst“ Sindelfingen

 

Über mein Arbeiten

Auch heute noch fasziniert mich die Bearbeitung des Steins zur Skulptur. Das widerstandsfähigste Material das uns die Natur zur künstlerischen Bearbeitung anbietet.

Sprach ein Stein mich an, sei es in seiner rohen Form oder interessanten Bruchstellen, war ich von ihm gefangen und zwang mich zur Bearbeitung. Die Fantasie war freigelegt. Mit dem Wissen, dass jeder Schlag des Abtragens unwiderruflich ist, versuchte ich mit Behutsamkeit, Ehrfurcht und Einfühlsamkeit mich auf den Stein einzulassen. Ich versuchte ihn zu verstehen und war bestrebt seine verborgene Schönheit herauszuarbeiten. Ihm eine Leichtigkeit zu verleihen, ohne seinen Charakter „Stein“ zu zerstören. Speziell der helle Marmor faszinierte mich mit seinem Lichtspiel. Es sind die in der Sonne feinen, glitzernde Kristalle, die Erhebungen, Vertiefungen, Linien und Arbeitsspuren, die ihn durch interessante Licht und Schattenbildung so lebendig machen. Besonders forderte mich der Marmor in seiner Gestaltung zur Ästhetik auf, u.a. war es mir ein Anliegen über das Auge das haptische Gefühl anzusprechen. Außerdem erfährt der Betrachter beim Befühlen der Skulptur, welche Wärme der Stein zurückgibt.

Seit 2 Jahren experimentiere ich mit digitaler Fotografie, verbunden mit Druck- und Mischtechniken in einem völlig neuen Bereich, der für mich sehr anregend und spannend ist.